Tipps für den Darm


Lecker und gesund, aber
abends schwer ver­dau­lich.
Unver­daute Roh­kost
beginnt über Nacht zu
gären und erzeugt Fusel­al­ko­hole

Ent­las­ten Sie Ihren Darm von Schwerst­ar­beit und machen Sie ihn nicht zu einer Gift­müll­de­po­nie! Hier sind ein paar ein­fa­che Regeln für einen gesun­den Darm:

1. Essen Sie abends keine Roh­kost mehr – sonst beginnt der Darm­in­halt über Nacht zu gären. Gärung ver­ur­sacht Fusel­al­ko­hole und diese kön­nen die Leber schä­di­gen.
2. Ver­mei­den Sie "Eiweiß­bom­ben" in Form von Fisch, Fleisch, Eiern oder grö­ße­ren Men­gen von Milch­pro­duk­ten, die gern und reich­lich am Abend ver­speist wer­den. Bei Milch­pro­duk­ten setzt eben­falls Gärung ein, wäh­rend Fleisch, Fisch und Eier im abends trä­gen Darm vor sich hin­zu­fau­len begin­nen und Fäul­nis­gifte frei­set­zen.
3. Mei­den Sie Frucht­jo­ghurt! Halb­ver­go­rene Milch­pro­dukte mit Früch­ten und Zucker ver­wan­deln den Darm in eine "Jauche-Grube", wie bereits der Darm­r­ei­ni­gungs­pio­nier F.X. Mayr fest­stellte. Das Darm­mi­lieu wird sauer und belas­tet den ohne­hin meist schon über­säu­er­ten Orga­nis­mus.
4. Ebenso wir­ken die meis­ten indus­tri­ell her­ge­stell­ten und dena­tu­rier­ten Lebens­mit­tel säu­re­bil­dend. Die durch Über­säue­rung und unzu­rei­chende Ver­stoff­wech­se­lung ent­ste­hen­den Gifte wer­den in der Leber, im Bin­de­ge­webe und in den Blut­ge­fä­ßen abge­la­gert und belas­ten unser Immun­sys­tem.

Enveda.de hat für Lieferung, Warenqualität und Kundenservice die Note "Sehr gut" (4.86 von 5.00) durch 20 Trusted Shops-Bewertungen erhalten.