New Pola­rity
- mit Phan­ta­sie und Ener­gie

New Pola­rity ist eine Kör­perthe­ra­pie mit men­ta­len, ener­ge­ti­schen, kom­mu­ni­ka­ti­ven und medi­ta­ti­ven Ele­men­ten. Sie ist eine qua­li­fi­zierte und umfas­sende Methode, die sowohl im päd­ago­gi­schen, wie im psy­cho– und medi­zi­nisch – the­ra­peu­ti­schen Bereich, ein­ge­setzt wird. Wil­frid Tesch­ler, der Begrün­der von Pola­rity geht im Inter­view mit Ulrike Bube­s­tin­ger auf die Beson­der­hei­ten sei­ner auf Selbst­hilfe aus­ge­rich­te­ten Methode ein.

Inter­view mit Wil­fried Tesch­ler, dem Begrün­der von New Pola­rity. Das Inter­view führte Ulrike Bube­s­tin­ger aus Linz / Öster­reich im Som­mer 2003, anläss­lich eines Besuchs bei Wil­fried Tesch­ler in Deutsch­land.


Wil­fried, ich möchte in die­sem Gespräch den Lesern New Pola­rity und ihren Begrün­der vor­stel­len, von daher die Frage an Dich, was ist New Pola­rity genau und woher kommt diese Methode?
New Pola­rity ist eine Kör­perthe­ra­pie mit men­ta­len, ener­ge­ti­schen, kom­mu­ni­ka­ti­ven und medi­ta­ti­ven Ele­men­ten. Sie ist eine qua­li­fi­zierte und umfas­sende Methode, die sowohl im päd­ago­gi­schen, wie im psy­cho– und medi­zi­nisch – the­ra­peu­ti­schen Bereich, ein­ge­setzt wird.
Das Revo­lu­tio­näre von New Pola­rity ist, dass sie zur Selbst­hilfe bei Pro­ble­men und Krank­hei­ten unter­rich­tet wird.
Die Grund­lage von New Pola­rity ist die Phi­lo­so­phie der Huma­nis­ti­schen Psy­cho­lo­gie.
Die Pola­rity Kör­per­en­er­gie­ar­beit ist durch die bes­ten Ele­mente und theo­re­ti­schen Ansätze der Indi­vi­dual­psy­cho­lo­gie Alfred Adlers, der Bio­en­er­ge­tik Alex­an­der Lowens, der Gestalthe­ra­pie Fritz Perls, der Pola­rity The­rapy von Rudolf Stone und der Gesprächs­the­ra­pie von Carl Rogers inspi­riert wor­den.
Diese Metho­den haben mich im Laufe mei­nes Lebens durch ihren tief mensch­li­chen Ansatz beson­ders beein­druckt und natür­lich auch beein­flusst.


Wie bist Du dar­auf gekom­men eine eige­nen Methode zu ent­wi­ckeln?
Jeder die­ser ver­schie­de­nen Ansätze der Huma­nis­ti­schen Psy­cho­lo­gie birgt viel Gutes in sich, jedoch kei­ner hat zwei Qua­li­tä­ten, die ich in der heu­ti­gen Zeit für unab­ding­bar not­wen­dig halte:
1. In der gesam­ten Huma­nis­ti­schen Psy­cho­lo­gie spielt der Gedanke der Selbst­hilfe nur eine unter­ge­ord­nete Rolle
und
2. der jewei­lige Ansatz einer The­ra­pie spricht nur einen bestimm­ten Bereich des Men­schen an, und lässt andere, mei­ner Mei­nung nach wich­tige Ele­mente, außer acht.


Kannst Du das näher beschrei­ben?
Wir fin­den z. B. bei Alfred Adler den aus­ge­zeich­ne­ten Gedan­ken des indi­vi­du­el­len Lebens­stils, des Sinns für Gemein­schaft und des kon­struk­ti­ven Sozi­al­ver­hal­tens. Die­ser Gedanke kommt in der Bio­en­er­ge­tik Alex­an­der Lowens z.B. nicht vor. Die kör­per­li­chen / bio­lo­gi­schen Prä­gun­gen und Defor­mie­run­gen auf die die Bio­en­er­ge­tik sehr gut ein­geht, fin­den bei Alfred Adler keine aus­rei­chende Beach­tung in den the­ra­peu­ti­schen Ansät­zen.
Beide Ansätze sind genial, doch erge­ben sie erst in der Ver­bin­dung mit­ein­an­der ein voll­stän­di­ges Hil­fe­an­ge­bot. Ein wei­tere Punkt ist, in die­sen Metho­den sind The­ra­peu­ten (Behand­ler) not­wen­dig.
Es schien mir sinn­voll die Behand­lung von Kör­per, Geist und Seele weit­ge­hend in die Hände des Kli­en­ten zu legen.
Mei­ner Erfah­rung nach kön­nen Pati­en­ten viel mehr zur Hei­lung bei­tra­gen, wenn man ihnen dies nicht nur erlaubt, son­dern auch noch die ent­spre­chen­den Übun­gen und Tech­ni­ken zur Ver­fü­gung stellt.
Mit die­sem Schritt wird der Kli­ent zum Men­schen, der sicht selbst behan­delt und die Ver­ant­wor­tung für seine Hei­lung in die Hand nimmt.
Selbst­hilfe in den Mit­tel­punkt zu stel­len, ist der eine Grund der mich bewog eine eigene Methode zu ent­wi­ckeln. Die Ein­sei­tig­keit vie­ler The­ra­pie­me­tho­den ist ein ande­rer wich­ti­ger Grund dafür.
Alle Men­schen sind unter­schied­lich, haben unter­schied­li­che Pro­bleme unter­schied­li­che Stär­ken und Eigen­ar­ten. Des­we­gen brau­chen Men­schen einen indi­vi­du­el­len Zugang zu sich selbst. Der Eine fin­det den Zugang zur Pro­blem­be­wäl­ti­gung über sei­nen Kör­per, der Andere über men­tale Übun­gen und ein Drit­ter über die Aus­ein­an­der­set­zung mit Inkar­na­tio­nen / längst ver­gan­ge­nen Leben.
Jeder Mensch ist ein abso­lu­tes Indi­vi­duum. Dem trägt New Pola­rity mit der Viel­falt sei­ner Übun­gen und Tech­ni­ken voll und ganz Rech­nung.


Warum nennst du die Methode "New Pola­rity"?
Den Begriff "Pola­rity" habe ich gewählt, weil wir Men­schen uns selbst und die Welt in Pola­ri­tä­ten wie Gesund­heit – Krank­heit, Gut – Böse, hell – dun­kel, eupho­risch – depres­siv wahr­neh­men und diese Wahr­neh­mung uns die Pro­bleme, die wir haben, ver­schafft.
Lange Zeit trug die Methode als Zusatz den Begriff "Kör­per­en­er­gie­ar­beit". Die­sen wählte ich aus der Tat­sa­che her­aus, dass wir in der Methode, gleich ob wir einen geis­ti­gen oder kör­per­li­chen Ansatz wäh­len, immer mit der Ener­gie des mensch­li­chen Kör­pers kon­fron­tiert sind und arbei­ten.
Heute haben wir den Namen, der Ein­fach­heit hal­ber gekürzt.


Kannst Du noch ein­mal erläu­tern warum Dir die Selbst­hilfe so wich­tig ist?
Ich habe Pola­rity als Selbst­hil­fe­me­thode ent­wi­ckelt. Das heißt, wir ken­nen keine Kli­en­ten oder Pati­en­ten, son­dern aus­schließ­lich Men­schen, die ler­nen wol­len, wie sie sich bei Krank­hei­ten, psy­chi­schen Pro­ble­men oder Lebens­fra­ge­stel­lun­gen hel­fen kön­nen.
Die­ser Grund­ge­danke ist auf dem Hin­ter­grund mei­ner Lebens­ge­schichte zu sehen.
Ich habe Sozi­al­ar­beit stu­diert und sehr viele ver­schie­dene the­ra­peu­ti­sche Metho­den in Zusatz­aus­bil­dun­gen, wie z. B. Alfred Adlers "Indi­vi­dual­psy­cho­lo­gie", C. Rogers "Non­di­rek­tive Gesprächs­psy­cho­the­ra­pie erlernt". Zudem habe ich in der Zeit als ich als Sozi­al­ar­bei­ter tätig war, die unter­schied­lichs­ten Semi­nare mit Ange­bo­ten aus der Huma­nis­ti­schen Psy­cho­lo­gie besucht.
Diese Aus– und Fort­bil­dun­gen waren natür­lich für meine per­sön­li­che Ent­wick­lung wich­tig, doch auch für die Ent­wick­lung von Pola­rity inspi­rie­rend und maß­ge­bend.
Auf Grund mei­ner man­nig­fal­ti­gen Aus­bil­dun­gen kam ich zu dem Schluss, dass diese The­ra­pien alle ihren gro­ßen Wert haben.
Doch wie ich oben schon andeu­tete, zwei Dinge fehl­ten: Die Selbst­hilfe und die Viel­falt der Zugänge. Denn die Kli­en­ten, mit denen ich als Sozi­al­ar­bei­ter Kon­takt hatte, so war und ist meine Ansicht, soll­ten sich (weit­ge­hend) selbst hel­fen ler­nen.
Ich habe eine grund­le­gende Erfah­rung in mehr als drei­ßig Jah­ren als Sozi­al­ar­bei­ter, Semi­nar­lei­ter und Aus­bil­der gemacht: Zu 20% braucht der Mensch Inspi­ra­tio­nen und Hilfe von Außen, zu 80% ist er in der Lage sich selbst zu hel­fen und muss sich auch selbst hel­fen, weil nie­mand ihm die Ver­ant­wor­tung für seine Hei­lung und sein Leben abneh­men kann!
Meist wird es lei­der umge­kehrt prak­ti­ziert. Das macht Men­schen immer wei­ter unselb­stän­dig und unmün­dig und man braucht sich nicht zu wun­dern, wenn man auf Men­schen trifft, die Selb­stän­dig­keit und Eigen­ver­ant­wort­lich­keit falsch ver­ste­hen oder für die Selbst­hilfe ein Fremd­wort gewor­den ist.
Guru­ma­nie, das ist die Idea­li­sie­rung von Ideen oder Men­schen und der damit ein­her­ge­hen­den per­sön­li­chen Unselb­stän­dig­keit, trifft man aller Ortens und in vie­len (Ver)Kleidungen.
Das waren die Gründe, als ich mich vor 25 Jah­ren ent­schloss eine Methode zu ent­wi­ckeln, die die Selbst­hilfe ernst­haft in den Vor­der­grund stellt und auch dem Anspruch der Viel­sei­tig­keit gerecht wird.
Das ist nun New Pola­rity.


Für wen ist New Pola­rity geeig­net und wer kann sie in sei­ner Arbeit ver­wen­den?
New Pola­rity wird heute von Men­schen in medi­zi­nisch the­ra­peu­ti­schen Beru­fen, von Psy­cho­the­ra­peu­ten und von Päd­ago­gen in der Arbeit mit Kin­dern ein­ge­setzt. Sie wird von aus­ge­bil­de­ten Pola­rity Leh­rer frei­be­ruf­lich unter­rich­tet und von Men­schen, die ihre Indi­vi­dua­li­tät ganz leben wol­len, die gesund und aus vol­lem Her­zen ihr Leben füh­ren wol­len, zur Selbst-Heilung genutzt.


Da es der­zeit auf dem Gebiet der Selbst­ver­wirk­li­chung sehr viele und unter­schied­li­che Ange­bote gibt, möchte ich Dich fra­gen, was den Unter­schied von New Pola­rity zu ande­ren Metho­den aus­macht und was Dei­ner Mei­nung nach seriöse Arbeit ist ?
Eine seriöse Methode beach­tet die Tat­sa­che, dass ein Mensch sich letzt­lich nur selbst aus Krank­heit und Pro­ble­men befreien kann. Dass er auf die­sem Weg Inspi­ra­tion und Unter­stüt­zung von Außen braucht ist eben­falls eine Tat­sa­che.
Eine seriöse the­ra­peu­ti­sche Methode zeich­net sich mei­ner Ansicht u. a. dadurch aus, dass sie vom Kli­en­ten / Pati­en­ten / Ler­nen­den per­sön­li­chen Ein­satz ver­langt, hilft Selbst­be­wusst­sein zu schaf­fen und zugleich Indi­vi­dua­li­tät und kon­struk­ti­ves Sozi­al­ver­hal­ten unter­stützt.
Immer wie­der sehe ich Ange­bote, die unter dem Begriff der "ganz­heit­li­chen Methode" fir­mie­ren, bei nähe­rer Betrach­tung aber nur die schon satt­sam vor­han­dene Ver­sor­gungs­hal­tung vie­ler Men­schen unter­stüt­zen.
Dann gibt es noch die "Metho­den", die "Instan­ter­leuch­tung" ver­spre­chen. Das ist ein­fach nur ent­setz­lich, so meine ich.
Doch kön­nen selbst sol­che Fehl­griffe des mensch­li­chen Geis­tes und Bedürf­nis­ses dazu füh­ren, dass man die Sack­gasse erkennt und sich hand­fes­te­ren Metho­den zuwen­det. Doch diese Erkennt­nis braucht manch­mal seine Zeit.
Wer die New Pola­rity erlernt, bekommt Übun­gen und Tech­ni­ken an die Hand, die er selbst­ver­ant­wort­lich für seine Ziele, seine Hei­lung ein­set­zen kann. Wir ver­spre­chen nichts, son­dern zei­gen auf, was men­schen­mög­lich ist. Jeder kann aus­wäh­len, was er braucht.
Der Leh­rer, die Leh­re­rin für New Pola­rity fun­giert als Bera­te­rIn in der Aus­wahl der Übun­gen und Tech­ni­ken und als Ver­mitt­ler und Beglei­ter im (Um)Lernprozess.
Das finde ich seriös.


Wie lässt sich New Pola­rity im täg­li­chen Leben effi­zi­ent ein­set­zen, um in der heu­ti­gen Zeit ent­spre­chend schnell Erfolg zu haben?
Wenn man mit den Pola­rity Tech­ni­ken und Übun­gen arbei­tet, kann man manch­mal den Ein­druck haben, man würde Wun­der erle­ben. Pro­bleme, mit denen man sich lange rum­ge­schla­gen hat, lösen sich in Minu­ten auf, ein her­aus­ge­sprun­ge­ner Wir­bel, mit dem man von Arzt zu Arzt gelau­fen ist, renkt sich sanft ein und bleibt auch an der Stelle, wo er hin­ge­hört. Mir ist auch bekannt, dass ein Mann inner­halb von zwei Mona­ten seine Leber­ent­zün­dung (Hepa­ti­tis C) nach­weis­lich "ver­lor". Mir ist auch bekannt, dass bei einer Frau mitt­le­ren Alters inner­halb von weni­gen Wochen kein Darm­krebs mehr nach­weis­bar war.
Und den­noch gibt es keine Wun­der mit New Pola­rity. Die wun­der­ba­ren Erfolge las­sen sich mit einem immer glei­chen Mus­ter erklä­ren:
1. Der Ler­nende war hoch­mo­ti­viert die Schwie­rig­kei­ten zu behe­ben. 2. Der Pola­rity Lehrer/ die Leh­re­rin hat genau die Übung / Tech­nik aus­ge­wählt, mit der der Ler­nende sei­nem Thema bei­kom­men konnte. 3. Der Ler­nende hat die Übung / Tech­nik mit der Inten­tion gesund zu wer­den ange­wandt. 4. Das Pro­blem, die Krank­heit war reif zur Gesun­dung.
Sind diese Bedin­gun­gen nicht oder nur teil­weise erfüllt, ist ein län­ger andau­ern­der Pro­zess, der Beharr­lich­keit, Zuver­läs­sig­keit und Ver­trauen braucht, ange­zeigt.
Bei uns gibt es zwar spon­tane Hei­lun­gen, doch keine Wun­der.
(Wil­fried lächelt)
Die Effi­zi­enz der Übun­gen und Tech­ni­ken hän­gen ein­deu­tig mit der Genau­ig­keit ihres Ein­sat­zes, der Ener­gie, die für die Hei­lung ein­ge­setzt wer­den kann und der Bereit­schaft zur Selbst­hei­lung zusam­men.


Wel­che Aus­bil­dun­gen hast Du gemacht und was hat Dich am meis­ten geprägt?
Wel­che Aus­bil­dun­gen ich gemacht habe? Die Ver­schie­dens­ten!
Einen Teil mei­ner for­ma­len Aus­bil­dun­gen habe ich oben schon beschrie­ben.
Die beste und qua­li­fi­zier­teste Aus­bil­dung habe ich wäh­rend mei­ner Zeit als Sozi­al­ar­bei­ter in der Sozi­al­psych­ia­trie durch eine große Zahl psy­chisch kran­ker Men­schen erhal­ten. Sie haben mir gezeigt, was Beharr­lich­keit, genaue Beob­ach­tung, Liebe, Zuver­sicht, Phan­ta­sie, Ener­gie und per­sön­li­cher Ein­satz wert sind.

Was braucht Dei­ner Mei­nung nach ein Mensch, um gut und gesund zu leben?
W.T.: Jeder Mensch braucht Mut um sich zu ändern und gesund zu wer­den ( sei es see­lisch oder kör­per­lich), die rich­ti­gen Übun­gen / Tech­ni­ken um seine Pro­bleme zu lösen, genü­gend freie Ener­gie / Kraft und eine gesunde Phan­ta­sie.


Was meinst Du mit Phan­ta­sie?
Gesunde Phan­ta­sie ist nötig, um die rech­ten Inspi­ra­tio­nen und den rech­ten Sinn für ein kon­struk­ti­ves Leben zu ent­wi­ckeln. Ohne eine gesunde Phan­ta­sie, Lust und Sinn für neue Erfah­run­gen, gibt es keine gesun­den Visio­nen und keine frucht­ba­ren Ver­än­de­run­gen.

Ich danke Dir ganz herz­lich für die­ses Gespräch!


Kurz­be­schrei­bung:
- Das ist New Pola­rity

New Pola­rity ist eine effek­tive Kör­perthe­ra­pie­me­thode, mit dem Schwer­punkt Hilfe zur Selbst­hilfe.
Der New Pola­rity Leh­rer unter­rich­tet, wie man eine spe­zi­elle Pro­ble­ma­tik, mag sie kör­per­li­cher, see­li­schen oder geis­ti­ger Natur sein, durch Übun­gen oder Tech­ni­ken selbst bewäl­ti­gen kann. (Ein­zige Aus­nahme bil­det hier­bei die Pola­ri­täts­mas­sage. Sie wird dann ein­ge­setzt, wenn ein Mensch einer tie­fen Ent­span­nung bedarf, oder sich bei kör­per­li­chen Pro­ble­men nicht aus eige­ner Kraft hel­fen kann.)
In einem Ein­gangs­ge­spräch wird über den The­men­be­reich, in dem der Rat­su­chende Hilfe möchte, gespro­chen und fest­ge­stellt, ob und in wel­chem Umfang die New Pola­rity Übun­gen und Tech­ni­ken hilf­reich sein kön­nen.
Der New Pola­rity Leh­rer sucht aus dem brei­ten Spek­trum der Arbeits­mit­tel die adäquate Tech­nik / Übung aus und ver­mit­telt sie dem Ler­nen­den.
Der Ler­nende erhält, falls nötig, "Haus­auf­ga­ben?.
Mit den Übun­gen und Tech­ni­ken aus New Pola­rity kann man in Selbst­hilfe drei prin­zi­pi­elle Ziele errei­chen:

  • Man kann Blo­ckie­run­gen lösen.
  • Man kann Ener­gien aus­glei­chen.
  • Man kann Ener­gien auf­bauen.

Die Vor­ge­hens­wei­sen wer­den dafür genutzt, dass der Mensch ohne Krank­hei­ten und Pro­bleme leben kann. In New Pola­rity wird gro­ßer Wert dar­auf gelegt Poten­tiale und Talente eines Men­schen frei­zu­le­gen und zu akti­vie­ren.
Wel­che Schwä­chen und Pro­bleme gelöst wer­den und wel­che Talente und Stär­ken geweckt oder wei­ter aus­ge­baut wer­den sol­len, bestimmt der Ler­nende in Ver­ab­re­dung mit dem New Pola­rity Leh­rer.

Enveda.de hat für Lieferung, Warenqualität und Kundenservice die Note "Sehr gut" (4.86 von 5.00) durch 20 Trusted Shops-Bewertungen erhalten.