Ayurveda-Konstitutionstest – Tes­ten Sie Ihre Kon­sti­tu­tion nach der ayur­ve­di­schen Lehre

Wenn Sie Ihren Kon­sti­tu­ti­ons­typ ken­nen, kön­nen Sie ein­schät­zen, wel­che Ernäh­rung bzw. wel­cher Lebens­stil Ihrem Natu­rell am ehes­ten ent­spricht. Und damit schaf­fen Sie eine gute Vor­aus­set­zung für ein gesun­des, glück­li­ches und aus­ge­gli­che­nes Leben.

Mit Hilfe des Tests kön­nen Sie zunächst Ihre natür­li­chen Anla­gen und dann heu­tige Abwei­chun­gen von die­sen fest­stel­len. Geben Sie jeder ein­zel­nen der im fol­gen­den auf­ge­lis­te­ten Fest­stel­lun­gen Punkte:

0 = trifft nicht zu
1 = trifft teil­weise zu
2 = trifft voll zu

1. Beur­tei­len Sie Ihre natür­li­chen Anla­gen:

Vata Pitta Kapha
Ich bin leb­haft und ide­en­reich Ich bin intui­tiv und tem­pe­ra­ment­voll Ich besitze ein ruhi­ges und gelas­se­nes Wesen
Ich habe eine gute Wahr­neh­mung und bin sehr fein­füh­lig Ich besitze einen star­ken Wil­len, bin scharf­sin­nig und liebe Her­aus­for­de­run­gen Ich nehme mir Zeit für das Wesent­li­che, gehe den Din­gen metho­disch auf den Grund
Ich bin hei­ter, fröh­lich und zuver­sicht­lich Ich habe einen Sinn für Humor, bin mutig und beherzt Ich bin zufrie­den, boden­stän­dig und groß­zü­gig
Ich mag sehr gern sanfte Berüh­run­gen und Mas­sa­gen Ich bin ein Augen­mensch, habe einen guten Sinn für Far­ben Ich besitze einen aus­ge­präg­ten Geschmacks­sinn


2. Kör­per­li­che Anla­gen

Vata Pitta Kapha
Mein Kör­per ist leicht und zart­glied­rig Mein Kör­per ist schlank/muskulös und sport­lich Mein Kör­per ist kräftig/stark und aus­dau­ernd
Ich habe fei­nes, wel­li­ges bzw. locki­ges Haar mit leich­tem Glanz Ich habe hel­les oder röt­li­ches, sei­dig glän­zen­des und glat­tes Haar Meine Haare sind kräf­tig, dicht und ölig glän­zend
Meine Haut ist sehr fein und zart Meine Haut ist weich, hell und hat Som­mer­spros­sen Meine Haut ist geschmei­dig und gut gefet­tet
Ich habe gra­zile, feine Hände und schmale dünne Nägel Ich habe warme, wohl­ge­formte Hände, meine Nägel sind rosig Ich habe große, ruhige und kräf­tige Hände
Mein Appe­tit ist nor­mal, ich bevor­zuge eher warme Spei­sen und Getränke Ich habe immer gro­ßen Appe­tit und bevor­zuge eher kalte Spei­sen und Getränke Ich habe einen eher mäßi­gen Appe­tit, genieße aber den Geruch und Geschmack der Spei­sen (stil­ler Genie­ßer)
Meine Ver­dau­ung ist unre­gel­mä­ßig, der Stuhl­gang ist eher hart und dun­kel, Nei­gung zu Ver­stop­fung Meine Ver­dau­ung ist stark und ich habe einen kräf­ti­gen Stuhl­gang, Nei­gung zu Durch­fall Meine Ver­dau­ung ist regel­mä­ßig, ich habe wohl­ge­form­ten Stuhl­gang, aber eher träge Aus­schei­dung


Stel­len Sie nun Ihre gegen­wär­ti­gen Beschwer­den fest und bewer­ten Sie diese:

3. Gegen­wär­tige Beschwer­den

Vata Pitta Kapha
Ich bin unru­hig, ner­vös und fühle mich gehetzt oder bin ver­gess­lich Ich bin into­le­rant, unge­dul­dig und/oder schnell auf­brau­send Ich fühle mich schwer­fäl­lig, lang­sam und lethar­gisch oder müde
Ich bin ängst­lich, besorgt und unent­schlos­sen Ich kri­ti­siere, nör­gele und bin häu­fig zor­nig oder gereizt Ich bin maß­los und eher schwer­mü­tig
Ich fühle mich steif und ver­spannt, habe kalte Hände und Füße Ich schwitze schnell und bin aggres­siv Ich bin leicht über­ge­wich­tig, neige zu schwe­rem Atem
Mein Appe­tit ist wech­sel­haft, ich esse unre­gel­mä­ßig Ich habe Heiß­hun­ger und extre­men Durst Ich habe wenig Appe­tit, esse zu schwer und oft zu viel
Meine Ver­dau­ung ist der­zeit unre­gel­mä­ßig, ich neige zu Blä­hun­gen oder Ver­stop­fun­gen Ich neige der­zeit zu Durch­fall bzw. dün­nem Stuhl­gang Meine Ver­dau­ung ist der­zeit schlei­mig und träge
Meine Haut ist der­zeit eher tro­cken, spröde und dünn Meine Haut ist gereizt und unrein, ich neige zu Bin­de­ge­webs­schwä­che Meine Haut ist dick und schup­pig, eher kalt und feucht

Bitte addie­ren Sie nun die Punkte von 1. und 2. getrennt von­ein­an­der jeweils für Vata, Pitta und Kapha. Die höchste Summe ergibt Ihren Kon­sti­tu­ti­ons­typ bzw. einen Misch­typ.

Die Punkt­zahl von 3. sagt Ihnen, wel­che Doshas der­zeit bei Ihnen gestört sind. Bei etwa gleich hoher Punkt­zahl sind Ihre Doshas (Vata, Pitta und Kapha) in Har­mo­nie. Tra­gen Sie neben Ihrer Urkon­sti­tu­tion (Ergeb­nisse von 1. und 2.) Ihre der­zei­ti­gen Werte ein (z.B. in Tabel­len­form). Hilf­reich ist es, die Werte farb­lich von­ein­an­der abzu­he­ben. Nun kön­nen Sie sehen, wel­che Doshas evtl. gestört sind. Klei­nere Ungleich­ge­wichte kön­nen Sie durch Ernäh­rung oder Ölmas­sa­gen ver­su­chen selbst aus­zu­glei­chen. Dies ersetzt den Gang zum Arzt oder Heil­prak­ti­ker bei ernst­haf­ten Beschwer­den aller­dings nicht.

Hin­weis: Für auf­grund der Selbst­ana­lyse ein­ge­lei­tete Maß­nah­men oder deren Fol­gen über­neh­men wir kei­ner­lei Haf­tung.
Der Test kann nur eine grobe Ein­schät­zung Ihrer Kon­sti­tu­tion wie­der­ge­ben.


Hin­weise zu den Kon­sti­tu­ti­ons­ty­pen

Die Kon­sti­tu­tion eines Men­schen ent­steht bei sei­ner Zeu­gung. Sie wird im wesent­li­chen von den Anla­gen bei­der Eltern­teile bestimmt. Je nach­dem, wie stark die Doshas (ener­ge­ti­sche Grund­prin­zi­pien) aus­ge­prägt sind, erge­ben sich unter­schied­li­che Kon­sti­tu­ti­ons­ty­pen.
Es gibt drei reine Typen, bei denen ein Dosha stark vor­herr­schend ist:

Der Vata-Typ
Der Pitta-Typ
Der Kapha-Typ

Sie sind eher sel­ten, da sie nur ent­ste­hen, wenn sich beide Eltern­teile typ­mä­ßig sehr ähn­lich sind.
Die meis­ten Men­schen gehö­ren zu den Misch­ty­pen. Bei ihnen lie­gen zwei domi­nie­rende Dos-has vor, wobei eines von bei­den meist etwas stär­ker aus­ge­prägt ist. Es erge­ben sich fol­gende Misch­ty­pen:

Der Vata-Pitta-Typ
Der Vata-Kapha-Typ
Der Pitta-Vata-Typ
Der Pitta-Kapha-Typ
Der Kapha-Vata-Typ
Der Kapha-Pitta-Typ

Men­schen, bei denen alle drei Doshas, also Vata, Pitta und Kapha, glei­cher­ma­ßen stark prä­sent sind, haben in der Regel eine sehr sta­bile Gesund­heit.

Grund­sätz­lich gilt:
1. Das domi­nie­rende Dosha bestimmt oft den Kör­per­bau.
2. Die starke Prä­senz zweier Doshas führt nicht zu einer Ver­mi­schung der Eigen­schaf­ten. Viel­mehr rea­giert die Per­son manch­mal in die Rich­tung des einen und manch­mal in die Rich­tung des ande­ren Doshas. Bsp.: Der im all­ge­mei­nen eher ruhige und aus­ge­gli­chene Kapha-Pitta-Typ kann in Stress­si­tua­tio­nen genauso feu­rig auf­brau­sen wie ein rei­ner Pitta-Typ.

Hin­weise zum Aus­gleich der Doshas

Wenn Vata erhöht ist …
emp­fiehlt sich
- eine regel­mä­ßige Lebens­füh­rung
- kein lan­ges Fern­se­hen am Abend
- aus­rei­chend Wärme
- genü­gend Ruhe
- nicht zuviel Sport
- eine Sesamöl­mas­sage vor dem mor­gend­li­chen Duschen
- Dampf­bä­der neh­men
- anre­gende Genuss­mit­tel wie Kaf­fee, Tee oder Alko­hol ver­mei­den
- kein Obst­früh­stück in der kal­ten Jah­res­zeit
- kein Fas­ten, regel­mä­ßige Mahl­zei­ten
- alles schwer Ver­dau­li­che mei­den
- viel hei­ßes Was­ser trin­ken
- Yoga, Ent­span­nung, Medi­ta­tion

An Spei­sen sind zu bevor­zu­gen:
- warme, ölige, gekochte Spei­sen
- Spar­gel, Grüne Boh­nen, Rote Beete, Karot­ten, Kohl­rabi – aber wenig Roh­kost!
- Sesamöl, Man­delöl, Son­nen­blu­menöl


Wenn Pitta erhöht ist …
emp­feh­len sich
- recht­zei­tige und regel­mä­ßige Mahl­zei­ten
- nicht zuviel essen
- wenig Hek­tik
- nicht zuviel Selbst­kon­trolle, Pla­nen und Arbei­ten
- Ärger mög­lichst aus dem Weg gehen
- starke Son­nen­ein­strah­lung und Hitze ver­mei­den
- keine Sauna, keine hei­ßen Bäder
- wirk­li­che Ent­span­nung
- lange Spa­zier­gänge in der Natur (früh­mor­gens oder abends, wenn es tags­über zu warm ist)
- kühl schla­fen
- anre­gende Genuss­mit­tel, ins­be­son­dere Alko­hol ver­mei­den
- viel lachen!

Was bei der Ernäh­rung zu beach­ten ist:
- keine eis­kal­ten Spei­sen zu sich neh­men
- küh­lende Spei­sen bevor­zu­gen, z.B. Roh­kost essen
- Oli­venöl und Son­nen­blu­menöl sind gut geeig­net
- Spar­gel, Kür­bis, Gur­ken, Kar­tof­feln, Brok­koli und Sel­le­rie essen


Wenn Kapha erhöht ist …
emp­fiehlt es sich
- geis­tige Anre­gun­gen zu suchen
- neue Erfah­run­gen zu sam­meln
- regel­mä­ßige Bewe­gung, Gym­nas­tik und Sport
- kein Schlaf zwi­schen 6 Uhr mor­gens und 18 Uhr
- tro­ckene Wärme
- feuchte Kühle ver­mei­den
- Ganz­kör­per­mas­sa­gen ohne Öl
- nicht zuviel essen
- die Frei­zeit für Akti­vi­tä­ten nut­zen
- regel­mä­ßi­ges Fas­ten

Was bei der Ernäh­rung zu beach­ten ist:
- fet­tige, sal­zige, frit­tierte oder gebra­tene Spei­sen mei­den
- Käse und tie­ri­sches Eiweiß nur in gerin­gen Men­gen essen
- leichte, tro­ckene und warme Nah­rung bevor­zu­gen
- Gerste, Mais, Hirse, Buch­wei­zen, Rog­gen, fett­arme Milch, Honig, her­bes Obst wie Äpfel, Gra­na­täp­fel, Prei­sel­bee­ren essen
- alle Hül­sen­früchte sind geeig­net
- kein Tofu, auch nicht Spar­gel, Auber­gi­nen, Rote Beete, Brok­koli, wenig Kar­tof­feln, wenig Kohl
- wenig Salz
- Vor­sicht bei allem Süßem

Enveda.de hat für Lieferung, Warenqualität und Kundenservice die Note "Sehr gut" (4.86 von 5.00) durch 20 Trusted Shops-Bewertungen erhalten.